Sabine Feirer und Bruno Lehmann siegten in ihrem Erstrundenspiel gegen Schuster / Cornelssen mit 3:1Am 12./ 13. Januar fanden in Eislingen / Fils die Württembergischen Seniorenmeisterschaften 2019 statt. Für den TSV Lichtenwald war Sabine Feirer sehr erfolgreich in der Altersklasse Ü50 am Start.

Mit zwei 3. Plätzen und der Qualifikation zur Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaft kehrte sie auf den Schurwald zurück.

Im Doppel Wettbewerb startete sie mit Karin Schönleber (SPVGG Neuwirtshaus) gleich mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Hahn / Beutel (TV 02 Langenargen / VFL Winterbach). Gegen die gesetzten Bruckmeier / Gros (PSG Ludwigsburg) gelang nach 0:2 Satzrückstand eine grandiose Aufholjagd, die zu einem 3:2 Sensationssieg führte. Somit standen Sabine und Karin im Halbfinale gegen Stierle / Kienzler (TTV Gärtringen / TG Schwenningen).
In einem für die Zuschauer attraktiven Spiel mussten sich Sabine und Karin mit 2:3 geschlagen geben. Trotz einer 2:1 Führung und 2 Matchbällen konnten die beiden das Spiel nicht für sich entscheiden.

Im Mixed mit Bruno Lehmann (TSV Neuenstein) ging es in der ersten Runde gegen Schuster / Cornelssen (TV Reichenbach / TV 02 Langenargen). In einem phasenweise engen Spiel setzten sich Feirer / Lehmann letztendlich mit 3:1 durch. Mit einem weiteren 3:1 Sieg gegen Kienzler / Schneider (TG Schwenningen) standen Sabine Feirer und Bruno Lehmann im Halbfinale. Hier unterlagen sie deutlich gegen die späteren Württembergischen Meister Reiner / Basaric (TSV Betzingen / TB Untertürkheim) mit 0:3.

Im Einzel konnte Sabine Feirer mit zwei klaren Siegen in ihrer Vorrundengruppe starten. Weder Margit Müller (TSV Stuttgart- Münster) noch Sylvia Porter konnten Sabine einen Satz abnehmen. Gegen Jeanette Bruckmeier (PSG Ludwigsburg) hatte Sabine an diesem Tag keine Chance und unterlag verdient mit 0:3. Im Achtelfinale musste Sabine Feirer dann gegen ihre Doppelpartnerin Karin Schönleber spielen. Mit einem 3:0 Sieg war das Viertelfinale erreicht, wo mit Sabine Gros (PSG Ludwigsburg) eine sehr starke Spielerin wartete. Trotz guter Leistung und zum Teil klaren Führungen musste sich Sabine mit 1:3 geschlagen geben.

Mit zwei Podestplätzen und der Qualifikation zur Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften war es für Sabine Feirer eine sehr erfolgreiche Meisterschaft.

Zum Seitenanfang