Ein ganz wichtiger Sieg gelang der ersten Frauenmannschaft gegen den Tabellenletzten aus Hegnach. Beim 8:4 überzeugten die Lichtenwalderinnen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung,  bei der jede Spielerin einen Punkt zum Endergebnis beisteuern konnte.

Diese Mal gelangen gleich zu Beginn zwei wichtige Punktgewinne in den Doppel. Sowohl Sabine Feirer / Ina Ottenbacher, als auch Sara Feirer / Ulrike Haise zeigten bei ihren beiden 3:0 Siegen eine gute Leistung.

Sabine Feirer konnte danach auf 3:0 erhöhen. Sara Feirer zeigte gegen die überragende Spielerin der Liga , Ma Kun, eine couragierte Leistung , doch eine Siegchance war nicht vorhanden. Ina Ottenbacher und Ulrike Haise ließen gegen ihre Gegnerinnen nichts anbrennen und erhöhten auf 5:1. Auch Sabine konnte gegen Ma Kun nichts ausrichten, doch Sara konnte durch ein klares 3:0 den 4 Punkte Abstand aufrecht erhalten. Ina ließ auch in ihrem zweiten Einzel ihrer Gegnerin keine Chance und brachte so den siebten Punkt auf die Habenseite. Eine unerwartete Niederlagen kassierte danach Ulrike und auch Ina musste sich Ma Kun geschlagen geben, so daß die Gäste auf  7:4 verkürzen konnten. Den entscheidenden achten Punkte erspielte dann Sabine mit einem deutlichen 3:0 gegen die Nummer 3 der Gäste.

Nach Abschluß der Vorrunde befindet sich die Mannschaft mit 7:9 Punkten im Mittelfeld der Tabelle.  In Anbetracht der Tatsache, das man den Weggang der jahrelangen Nummer eins verkraften musste, liegt die Mannschaft im Soll. Allerdings sind es zum ersten Abstiegsplatz nur 4 Punkte, so daß die Rückrunde mit voller Konzentration angegangen werden muss, um die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu erspielen.   

Zum Seitenanfang