Mehr als Wiedergutmachung konnte man gegen die SV Remshalden betreiben. Nach der deutlichen Vorrundenniederlage, gelang im ersten Heimspiel des Tages ein in dieser Höhe nicht erwartetes 8:0.

Hoch motiviert gingen die Lichtenwalderinnen in die Eingansdoppel. Mit einer starken Leistung konnten beide Doppel mit 3:1 Sätzen gewonnen werden. Sabine Feirer / Sina Feirer als auch Ina Ottenbacher / Sara Feirer hatten hierbei nach anfänglichen Schwierigkeiten ihre jeweiligen Gegner fest im Griff.

Beflügelt durch die beiden Doppelerfolge ging es dann in die Einzel. Nahtlos wurde die starke Leistung aus den Doppeln bestätigt. Lediglich die für die fehlende Beatrice Bachl aufgerückte Sina Feirer musste gegen Ulrike Lenz über die volle Distanz, um mit einem 12:10 im Entscheidungssatz die Oberhand zu behalten. Die Einzelsiege von Sabine Feirer, Ona Ottenbacher und Sara Feirer fielen gegen zum Teil etwas indisponierte Gegnerinnen mehr als deutlich aus.

Somit hatte man den Abstand auf den ersten Abstiegsplatz schon auf 7 Punkte ausgebaut und konnte mehr als beruhigt in das zweite Spiel des Tages gehen.

Zum Seitenanfang