Wie bereits in der Vorrunde trennte man sich von der SG Bettringen 7:7 Unentschieden. Konnten im Spiel zuvor gegen die SV Remshalden noch beide Doppel gewonnen werden, gingen gegen die SG Bettringen beide Doppel verloren.

Während Sabine Feirer / Heide Scherbacher ( sie ersetzte im Doppel Beatrice Bachl ) gegen Katterfeld / Eller eine anspruchsvolle Leistung zeigten, waren Ina Ottenbacher / Sara Feirer in manchen Phasen ihrer Partie gegen Butscher / Knödler nicht konzentriert genug und mussten drei Sätze mit 9:11 abgeben.

In den Einzeln konnten sich dann alle Spielerinnen aus Lichtenwald in die Siegerliste eintragen. Sabine Feirer spielte ihre ganze Erfahrung aus und zeigte besonders in den Spielen gegen die sehr schwer zu spielenden Katterfeld und Butscher ihren jungen Mitspielerinnen wie man solche Spielerinnen knackt. Auch im Einzel gegen Tina Eller brannte nichts an und somit sorgte sie für drei Punkte. Die wieder im Team stehende Beatrice Bachl zeigte sowohl gegen Katterfeld und Eller eine gute Leistung, die jedoch noch nicht mit einem Sieg belohnt wurde. Gegen Marina Knödler jedoch wurde ihre Leistung mit einem Sieg belohnt. Auch Ina Ottenbacher gelang gegen Knödler ein wichtiger Sieg, doch sowohl gegen Ines Butscher als auch gegen Sylvie Katterfeld reichte es nicht zu weiteren Erfolgen. Sara Feirer fand in ihrem ersten Einzel gegen Butscher überhaupt kein Rezept und kassierte ein 0:3. Ebenso deutlich war der Sieg gegen Knödler und beim Spielstand von 6:7 folgte im besten Spiel des Abends ein weiterer Sieg gegen Eller --- ihr 3:2 bedeutete das 7:7.

Mit nunmehr 13 Pluspunkten ist der Abstand zum ersten Abstiegsplatz, bei nur noch drei ausstehenden Spielen auf 8 Punkte gewachsen. Somit kann für eine weitere Saison in der Landesliga geplant werden.

Der Dank der Spielerinnen gilt auch den zahlreichen Zuschauern, die die notwendige Unterstützung gaben um den Klassenerhalt zu erreichen.

Zum Seitenanfang