Gegen den Tabellenzweiten aus Stuttgart gab es für die Lichtenwalderinnen trotz heftiger Gegenwehr eine knappe 6:8 Niederlage.

In den Doppeln wurden die Punkte geteilt, Ina Ottenbacher / Sabine Feirer siegten gegen Wenninger / Dujmovic klar mit 3:0. Yvonne
Kreitmayr / Heide Scherbacher unterlagen gegen Schoknecht / Büttel mit 3:0.

Im vorderen Paarkreuz gewann Sabine Feirer gegen Antje Schoknecht mit 3:0 . Ina Ottenbacher unterlag gegen die Spitzenspielerin der Gäste Simone Wenninger unglücklich im 5. Satz mit 9:11. Yvonne Kreitmayer und Heide Scherbacher machten gute Spiele, doch gegen die spielstarken Stuttgarterinnen mussten beide gratulieren.
Sabine Feirer und Ina Ottenbacher schafften nach starken Auftritten mit ihren Siegen in ihren zweiten Einzeln den 4:4 Ausgleich. Doch auch im zweiten Durchgang behielten die Hauptstädterinnen im hinteren Paarkreuz die Oberhand. Yvonne Kreitmayr zeigte eine couragierte Leistung gegen Stuttgarts
Spitzenspielerin, wurde aber nicht mit einem Sieg belohnt. Nun stand es 4:7 aber Lichtenwald kämpfte sich nochmal heran und machte es spannend. Ina Ottenbacher und Sabine Feirer siegten deutlich und als Heide Scherbacher gegen die starke Nummer 2 Antje Schoknecht einen Satzgewinn verzeichnen konnte, keimte nochmals Hoffnung bei den Schurwälderinnen auf. Doch leider unterlag Heide Scherbacher sehr unglücklich in vier Sätzen.

Trotz der 8:6 Niederlage im letzten Heimspiel der Saison 2018 / 2019 zeigte die Mannschaft gegen den Tabellenzweiten aus Stuttgart eine sehr gutes Spiel.

Zum Seitenanfang