Was wäre gewesen wenn…. Wieder einmal stellte sich nach der Niederlage der „ Zweiten „ diese Frage.

Aufgrund des gleichzeitig stattfindenden Spiel der „ Ersten „ und dem dortigen Ausfall von Beatrice Bachl, wurde Sina Feirer von Betreuer Uwe Hamm in die erste Mannschaft beordert und Heide Scherbacher bekam einen weiteren Einsatz in der zweiten Mannschaft.
In den Doppeln wurden die Punkte geteilt. Lea Feirer / Heide Schwerbacher verloren 0:3, Ulrike Haise / Yvonne Kreitmayr gewannen nach Anlaufschwierigkeiten mit 3:1.
In den Einzeln mussten drei Lichtenwalderinnen die Stärke von Nathalie Wiedmann, der Spitzenspielerin aus Oberboihingen anerkennen. Feirer und Kreitmayr unterlagen 1:3, Haise 0:3.
Lea Feirer gewann dann gegen Fiore und Peschken, Ulrike Haise konnte ebenfalls gegen Fiore und auch gegen Girke punkten. Yvonne Kreitmayr gewann ihre Partie gegen Girke knapp mit 3:2, musste sich jedoch etwas überraschend mit 1:3 Peschken geschlagen geben. Heide Scherbacher zeigte in ihren drei Spielen eine couragierte Leistung, wurde jedoch noch nicht mit einem Erfolg belohnt.
Somit kam es zu einer 6:8 Niederlage, die so nicht geplant war.
Nun wieder zur Frage. Was wäre gewesen wenn ….. Da die Spiele gespielt sind und die Ergebnisse feststehen, ist es nicht wichtig darüber zu reden bzw. zu schreiben.

Im Abendspiel zeigte die Mannschaft die richtige Antwort und besiegte den Tabellenzweiten aus Dettingen mit 8:5 -- siehe hierzu Bericht von Lea Feirer.
Die zweite Mannschaft wird den dritten Tabellenplatz nicht mehr verlieren und hat schon zwei Spieltage vor Schluss eine überragende Saison gespielt.
Trotz vieler Einsätze auch in der ersten Mannschaft wurde bei jeden Spiel die optimale Leistung abgerufen und der erspielte Tabellenplatz ist mehr als verdient.

Zum Seitenanfang