Die strahlenden Siegerinnen bei den Württembergischen Pokalmeisterschaften 2019 - v.li. Yvonne Kreitmayr, Lea Feirer und Sina FeirerNachdem man die Saison in der Landesklasse als hervorragender Tabellendritter abgeschlossen hat, gelang es der „Zweiten „ die guten Leistungen aus der Spielrunde mit in den Pokal zu nehmen.
Bei den Württembergischen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen 2019 in Deißlingen gelang es nun bereits zum siebten Mal in Folge einer Mannschaft aus Lichtenwald den Titel zu erringen.  Sowohl die Mannschaft aus Biberach, als auch die Gegnerinnen aus Steinheim wurden deutlich in die Schranken verwiesen.
Los ging es mit dem Spiel gegen die TG Biberach. Sina Feirer sorgte mit einem knappen fünf Satz Sieg für die 1:0 Führung. Yvonne Kreitmayr und Lea Feirer ließen bei ihrem jeweiligen 3:0 nichts anbrennen. Im Doppel sorgten Sina / Lea Feirer für den entscheidenden vierten Punkt.
Auch im zweiten Spiel des Tages gegen die TSG Steinheim, brachte Sina Feirer durch ein 13:11 im Entscheidungssatz den TSV mit 1:0 in Führung. Nicht ganz so knapp ging es beim Spiel von Yvonne Kreitmayr zu --- sie brachte mit einem 11:7 im entscheidenden Satz das 2:0. Absolut im Griff hatte Lea Feirer ihre Gegnerin bei ihrem deutlichen Sieg --3:0. Wiederum war es dem Doppel Sina / Lea Feirer vorbehalten mit einem Viersatzsieg das 4:0 unter Dach und Fach zu bringen.
War im ersten Spiel gegen Biberach noch viel Sand im Getriebe, zeigte sich die Mannschaft gegen Steinheim von ihrer besten Seite und gewann verdient die Württembergische Pokalmeisterschaft, was gleichzeitig auch die erneute Qualifikation zu den Deutschen Pokalmeisterschaften bedeutet. Mit der dann wieder genesenen Ulrike Haise hofft man auch in Gaimersheim (bei Ingoldstadt) eine gute Rolle spielen zu können.

Zum Bericht und den Ergebnissen auf der TTVWH Homepage
Zum Seitenanfang