Nach einer mehrwöchigen Spielpause war das Schurwaldquartett des TSV Lichtenwald hoch motiviert, gegen die favorisierten Gastgeber der TG Kirchheim II für eine Überraschung zu sorgen.

Bei kühlen Bedingungen in der Kirchheimer Sporthalle wollten die TSVler möglichst schnell auf Betriebstemperatur kommen. Dies sollte in den Doppelbegegnungen jedoch keineswegs gelingen. Beide Paare standen unter den fachkundigen Blicken der treuen Anhängerschar auf verlorenem Posten und mussten ohne Satzgewinn den Kontrahenten gratulieren.

In den Einzelpartien war es Klassenprimus Uwe Hamm vorbehalten, für den ersten Lichtenwalder Punktgewinn zu sorgen. Dominik Seck hatte am vorderen Paarkreuz große Mühe und unterlag seinem Gegenüber letztlich deutlich. Somit war es an Frank Leitner und Tim Straub, den Lichtenwalder Hoffnungen auf einen Punktgewinn neues Leben einzuhauchen. Frank Leitner agierte äußerst gefällig und konnte in einer spannenden Begegnung einen weiteren Punktgewinn herbeiführen. Tim Straub ließ auch immer wieder sein Können aufblitzen, unterlag jedoch dem routinierten Heimakteur deutlich. Durch zwei weitere Punkte am vorderen Paarkreuz schnupperten die Gäste bereits am Punktgewinn. Sowohl Frank Leitner als auch Tim Straub hatten in ihren gutklassigen Partien jedoch das Nachsehen, sodass letztlich eine knappe Niederlage zu Buche stand.

Vielen Dank an die mitgereisten Zuschauer!
Es spielten: Hamm, Seck, Leitner und Straub

Zum Seitenanfang