Als erste Mannschaft des TSV Lichtenwald starteten die Mädchen U18 in die neue Saison 2021/2022. Nach über einem Jahr ohne Wettkampf war die große Frage: Können die Trainingsleistungen auch im Wettkampf erzielt werden?

Sowohl Celine Labude als auch Ronja Rüdt zeigten im Training zum Teil sehr gute Leistungen.
Um es vorweg zu nehmen --- beide zeigten diese Leistungen auch im Wettkampf und der kanppe 3:2 Sieg geht auch in Ordnung.
Celine legte mit einem klaren 3:0 gegen Liz Hartmann vor. War am Anfang noch eine gewisse Unsicherheit zu spüren, steigerte sie sich von Satz zu Satz, so daß am Ende doch ein sicherer Sieg heraussprang. Spannend verlief das Spiel von Ronja gegen Ines Rentschler. Nach verlorenem ersten Satz (13:15) konnte sich Ronja auch von Satz zu Satz steigern und behielt mit 11:8, 11:9 und 11:9 die Oberhand. Gefallen konnte hierbei das schnelle Umsetzen der von Betreuer Uwe Hamm gegebenen Tips.

Mit einer 2:0 Führung ging es dann in das unter Umständen schon entscheidende Doppel. Waren beide Spielerinnen bisher eher als nicht begnadete Doppelspielerinnen in Erscheinung getreten, harmonierten sie dieses Mal hervorragend und brachten ein sicheres 3:0 nach Hause. In keiner Phase des Spiels hatte man das Gefühl, daß hier etwas anbrennen könnte.
Da beim Spielsystem der Mädchen alle Spiele gespielt werden, kam es nochmals zu zwei Einzeln. Hier konnten beide TSV-Spielerinnen nicht ganz an die guten Leistungen der ersten Einzel anknüpfen und mussten beide ihren Gegnerinnen gratulieren. Celine spielte mit zuviel Gewalt und zu wenig Gefühl, was sich in einer hohen Fehlerquote spiegelte. Bei Ronja fehlte der letzte Mut um die entscheidenden Punkte zu Ende zu spielen.

So stand am Ende ein knapper 3:2 Sieg auf dem Papier. Alles in allem ein guter Einstieg in die neue Saison.

Zum Seitenanfang